02. — 08.09.2019

Weißwasser

Direkt nach dem Wahlsonntag touren wir – unabhängig vom Ergebnis – mit der Ausstellung nach Weißwasser. In der drittgrößten Stadt des Landkreises Görlitz, wo alle Namen in deutsch und sorbisch auf den Straßenschildern stehen, stellen wir vom 2.-8. September aus. Hier empfangen wir Pendler*innen, An- und Abreisende und alle Interessierten auf dem Bahnhofsvorplatz.

Geboten wird auch hier ein spannendes Rahmenprogramm mit Angeboten zur Teilhabe und eigenem kreativen Schaffen.

Weißwasser, nicht nur Sportfans noch aus DDR- Zeiten als Stadt des Eishockeys ein Begriff, trägt heute den Namen „Stadt mit Charakter“: Das schließt das Engagement des Oberbürgermeister Torsten Pötzsch für das Ausstellungsprojekt „Kein schöner ____ in dieser Zeit“ ganz selbstverständlich mit ein. Außerdem kooperiert die Ausstellung mit dem Soziokulturellem Zentrum Telux in Trägerschaft des Mobile Jugendarbeit und Soziokultur e.V. Das Zentrum hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kultur für alle zu ermöglichen und ein demokratisches Miteinander auf der Basis von Respekt und Toleranz zu befördern.

Programm in Weißwasser

  • 2.9. | 17.00
    Eröffnung & Künstler*innen-Gespräch (1)
  • 3.9. | 15.00
    Kinderworkshop »Forscherbuch« (1)
  • 5.9. | 15.00
    Fotoworkshop »Gewohnte Wege neu sehen« (1)
  • 5.9. | 19.00
    Lesung »Der Mann, der Hunde liebte« (1)
  • 6.9. | 19.00
    Kunst und Kultur am Freitag (2)
  • 8.9. | 17.00
    Ausstellungsabschluss & Erzählcafé für alle (1)

Die Austellung ist ab dem 3.9. täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Veranstaltungsorte: 1 = Bahnhofsvorplatz, 2 = Schnitterbrache

Künstler*innengespräch

Am Eröffnungstag laden die anwesenden Künstler*innen zu einem Künstler*innengespräch der besonderen Art ein: Wir starten um 17 Uhr mit einem Rundgang durch die Ausstellung und jede*/r hat ausreichend Zeit die Arbeiten auf sich wirken zu lassen. Im Anschluss treten wir in einem moderierten Gespräch und in gemütlicher Runde in den gemeinsamen Austausch mit den Gästen. Die künstlerischen Arbeiten berühren auf unterschiedliche Weise die zentrale Frage der Ausstellung: Wie wollen wir zukünftig in Sachsen zusammen leben? Vor allem darüber möchten wir mit den Anwesenden in einen anregenden Dialog kommen.

Zusammen mit uns geht ihr auf Entdeckertour durch die Ausstellung und gestaltet euer eigenes Forscherbuch. Mit Schere, Stift und Experimentiergeist begeben wir uns auf eine kleine Kunstreise und erkunden die Frage: Wie wollen wir zusammen leben?

Der Workshop richtet sich an Kinder zwischen 6 – 12 Jahren. Die maximale Teilnehmer*innenzahl beträgt 15 Kinder.
Die Materialien werden gestellt.

Anmeldung wird unter kontakt.at.indieserzeit.de erbeten.

Freuen Sie sich auf sinnliche Erlebnisse und anregende Gespräche.

Der Eintritt ist frei.